Steuerrechner 2018


Mit dem Steuerrechner die Steuerbelastung berechnen



Die Online Steuerrechner 2018 sind dabei behilflich, das Nettogehalt exakt zu kalkulieren, bevor die erste Lohnabrechnung zur Verfügung steht. Dies ist besonders sinnvoll, wenn es um Gehaltsverhandlungen geht – sei es das Einstiegsgehalt oder eine Lohnerhöhung.

Mit dem Steuerrechner kann die Steuer sowie das ermittelte Gehalt, das tatsächlich überwiesen wird, innerhalb kurzer Zeit berechnet werden. Eine detaillierte Auflistung der verschiedenen Berechnungselemente gehört bei dem Steuerrechner online selbstverständlich mit dazu.

Spitzensteuersatz 2018 im Steuertarif 2018

In 2018 basiert der Steuertarif auf folgenden Parameter:

  • Grundfreibetrag 2018: 8.354 EUR, Ehepartner 16.708 EUR
  • Eingangssteuersatz 2018: 14% gilt ab 8.355 EUR
  • Spitzensteuersatz 2018: 42% (bei einem zu versteuerndem Einkommen ab 52.822 EUR bei Alleinstehenden / 105.764 EUR bei Verheirateten)
  • Spitzensteuersatz: 45% (bei einem zu versteuerndem Einkommen ab 250.731 EUR bei Alleinstehenden / 501.642 EUR bei Verheirateten)

Steuerrechner 2018 und die notwendigen Parameter

Der Steuerrechner zieht zunächst die Freibeträge ab, die sich aus den Angaben auf der Lohnsteuerkarte ergeben. Anschließend werden die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer ermittelt, die von der Steuerklasse und Lohnstufe abhängen. Dabei berücksichtigt der Steuerrechner die genaue Höhe des Bruttogehalts sowie den Familienstand des Arbeitnehmers, der sich in der Steuerklasse niederschlägt und auf der Lohnsteuerkarte eingetragen ist.

Mit der Lohnsteuer als Bemessungsgrundlage berechnet der Steuerrechner den Solidaritätszuschlag, der 5,5 % der Lohnsteuer beträgt, und den Kirchensteuersatz, der üblicherweise 9 % der Lohnsteuer beträgt (Ausnahmen sind Bayern und Baden Württemberg mit 8 %). Die Kinderfreibeträge werden vom Steuerrechner nur hinsichtlich dieser beiden Werte berücksichtigt, da sie die Höhe der Lohnsteuer nicht beeinflussen.

Der Steuerrechner bietet einen guten Überblick über die zukünftigen Steuererstattungen oder Steuernachzahlungen. Damit ist er eine gute Basis für Gehaltsforderungen. Ein optimaler Steuerrechner sollte über die aktuellen Steuergesetze informieren, inklusive der letzten Steuerreformen. Damit werden über den Steuerrechner die gesetzlichen Vorgaben zur Verfügung gestellt, die zwar keine Steuerberatung ersetzen, aber detaillierte Hintergrundinformationen liefern. Bei speziellen Fragen ist es sinnvoll, einen Steuerberater oder den Lohnsteuerhilfeverein um Rat zu bitten.

Konfiguration Steuerrechner



Die Konfiguration von einem Steuerrechner ermöglicht die automatische Berechnung der Werbungskosten, Sonderausgaben, Vorsorgeaufwendungen sowie Kindergeld. Falls der Steuerrechner mit abweichenden Kosten rechnen soll, können die jeweiligen Kosten vom Nutzer abgeändert werden, was beispielsweise bei Unterhaltspflicht nach der Düsseldorfer Tabelle oder einer privaten Krankenkasse notwendig ist.

Eine aufwändige Berechnung ist durch den online Steuerrechner mit seinen variablen Parametern nicht mehr notwendig. Anhand der eingegebenen Zahlen kalkuliert er sämtliche Werte.

Steuerratgeber 2018

Sie möchten den kostenlosen Ratgeber zur Steuererklärung runterladen? Wir senden Ihnen diesen gerne per E-Mail zu! Diesem Service liegt die von den Finanzbehörden der Länder herausgegebene Broschüre "Kleiner Ratgeber für Lohnsteuerzahler" zu Grunde. Die Datenschutzerklärung können Sie hier lesen: https://www.finanzleser.de/datenschutz/ Powered by ConvertKit

Grundlage zur Steuerberechnung: der Steuertarif 2018

Der Steuerrechner auf Grundlage vom Steuertarif 2018 bietet verschiedene Möglichkeiten der Berechnung. Die übliche Verfahrensweise setzt Daten wie das Jahresbruttoeinkommen, Vorsorgeaufwendungen, sonstige Einkünfte und Sonderausgaben voraus, ebenso wie Lohnersatzleistungen, einbehaltene Steuer, ggf. Ausbildungsfreibeträge, Solidaritätszuschlag, Haushaltsfreibetrag, Kinderfreibetrag usw.

Abhängig von den vorhandenen Werten können Steuern, Nettogehalt oder andere Beträge vom Steuerrechner kalkuliert werden. Zu den weiteren Rahmendaten gehören beispielsweise die Entfernungspauschale bzw. Pendlerpauschale von 0,30 Euro, die ab dem ersten Entfernungskilometer berechnet wird, sowie der Arbeitnehmerpauschbetrag für die Werbungskosten.

Die entsprechenden gesetzlichen Regelungen, die vom Lohnsteuerrechner zur Verfügung gestellt werden, sollten stets auf dem aktuellen Stand sein, damit sie problemlos auf das zu berechnende Kalenderjahr angewandt werden können. Bei den Pauschbeträgen kommt es teilweise zu Anpassungen, ob es nun um Sonderausgaben geht, um haushaltsnahe Dienstleistungen, Ausbildungsfreibeträge oder um Kindergeld. Die Freistellung der Kapitalerträge wird vom Steuerrechner ebenso berücksichtigt wie eine gemeinsame Veranlagung von Ehegatten, die zu einer Verdopplung der Beträge führt.

Ein Gehaltsrechner mit solchen weiterführenden Informationen ist weitaus mehr als nur eine Kalkulationshilfe. Der Steuerrechner unterstützt die Nutzer nicht nur bei der Ermittlung ihres Nettogehalts, sondern stellt wichtige Hinweise zur Versteuerung und zur Steuergesetzgebung zur Verfügung. Die Begriffe werden von einem detaillierten Steuerrechner erläutert, sodass es keine Probleme beim Ausfüllen gibt. Berechnungsbeispiele und die vorhandenen Parameter zeigen, wie der Steuerrechner funktioniert. Das Ergebnis hilft einerseits bei Gehaltsverhandlungen, andererseits bei der Vorbereitung der Steuererklärung.